Allgemeine Geschäftsbedingungen
für die Vermietung von Unterkünften der Agentur „Ostsee-Reiseziele“

  1. Vermittlungs- und Reservierungsvertrag

    Ostsee-Reiseziele (Einzelunternehmen, Inhaber: Stefan Rachow) vermittelt und reserviert im Namen des Gastes (die Anmeldung kann schriftlich, mündlich oder telefonisch erfolgen) bei Vermietern von Ferienunterkünften und veranlasst im Namen des Gastes die verbindliche Buchung.

    1. Der Reise- oder Beherbergungsvertrag kommt unmittelbar zwischen dem Gast und dem Vermieter zustande. Der Gast haftet stets eigenverantwortlich für seine Leistungen.
    2. Eine Reservierung kann über die Website von Ostsee-Reiseziele oder über die Partner (z.B. städtische Touristeninformationen, Tourismusverbände und -vereine und private Zimmervermittlungen sowie Kurverwaltungen und Reiseveranstalter) durch den Gast selbst vorgenommen werden. Eine verbindliche Reservierungsbestätigung erhält der Gast nach Abschluss des Buchungsvorgangs zum Ausdrucken sowie nach Angabe der E-Mail-Adresse auch zusätzlich per E-Mail.
    3. Mit der Übergabe der „Vermittlungs- und Reservierungsbestätigung“ der Agentur „Ostsee-Reiseziele“ verpflichtet sich diese gegenüber dem Gast, das Vermittlungsobjekt keinem anderen Interessenten anzubieten, bis der vereinbarte Zahlungstermin für die Anzahlung des Reisepreises verstrichen ist, und gibt dem Vermieter von der Reservierung zeitnah Kenntnis.
    4. Grundsätzlich ist es nicht gestattet den Mietvertrag an Dritte Personen weiterzuvermieten oder zu vermitteln. Ist der Besteller nicht gleichzeitig Nutzer oder bestellt er zu Lasten eines anderen, so haften beide als Gesamtschuldner.
    5. Das Vertragsobjekt darf nur mit den im Vertrag angegebenen Personenzahlen belegt werden. Im Falle einer Mehrbelegung ist Ostsee-Reiseziele, unbeschadeten Rechts auf Kündigung des Vertrages, berechtigt, eine zusätzliche angemessene Vergütung für den Zeitraum der Mehrbelegung zu verlangen und die überzähligen Personen haben unverzüglich das Objekt zu verlassen. Sie verpflichten sich, zugleich für Ihre Mitreisenden, das Objekt pfleglich zu behandeln, und Ostsee-Reiseziele oder dessen örtlichen Beauftragten, alle Schäden und Mängel während der Belegungszeit schnellstmöglich zu melden.
    6. Wesentliche Änderungen der Prospekt / Internetangaben des Vermieters teilt Ostsee-Reiseziele dem Gast mit, wenn Ostsee-Reiseziele selbst über die Änderungen informiert worden ist. Besondere Nachforschungen hat Ostsee-Reiseziele nicht anzustellen.
  2.  

  3. Reisepreis

    1. Der Reisepreis ist mit dem Vermieter individuell abgestimmt und vom Zeitpunkt der Anfrage, Buchungszeit, -dauer und Personenzahl abhängig. Kurtaxe ist gesondert am Reiseort zu zahlen.
    2. Mit der Vermittlungs- bzw. Reservierungsbestätigung wird i.d.R. eine Anzahlung von 35% auf den Reise- bzw. Beherbergungspreis fällig. Ostsee-Reiseziele ist von dem Gast und dem Vermieter zur Vereinfachung des Zahlungsverkehrs ermächtigt, Zahlungen des Gastes für den Vermieter entgegenzunehmen und weiter­zuleiten. Der restliche Reisepreis ist vorab, lt. Buchungsbestätigung, zwei Wochen vor Anreise oder bei der Ankunft am Zielort beim Vermieter zu zahlen. Bei kurzfristiger Anreise ohne Anzahlungsmöglichkeit erfolgt die komplette Zahlung beim Vermieter.
  4.  

  5. Vermittlungs- und Reservierungsentgelt

    Ostsee-Reiseziele berechnet dem Kunden für die Vermittlung / Reservierung eines Kundenauftrages ein Entgelt von bis zu 10,00 € pro Buchung, die sofort mit der Annahme des Vermittlungsauftrages fällig wird.

  6.  

  7. Kündigung des Vermittlungsvertrages

    1. Rücktritt durch den Gast: Bis zum Reisebeginn kann der Gast den mit Ostsee-Reiseziele geschlossenen Vermittlungsvertrag gegenüber Ostsee-Reiseziele schriftlich kündigen (Rücktritt). Die Vermittlungs- bzw. Reservierungsgebühr wird nicht erstattet. Ostsee-Reiseziele ist vom Gast ermächtigt, dann den zwischen ihm und Vermieter geschlossenen Hauptvertrag ebenfalls zu kündigen. Dabei kann eine Rücktrittsgebühr bzw. Entschädigung des Vermieters fällig werden, auf die Ostsee-Reiseziele keinen Einfluss hat. Die Vermieter von Ostsee-Reiseziele haben sich bereit erklärt, Entschädigungspauschalen nur in nachstehender Höhe zu beanspruchen:
       

      bis zum 61. Tag vor Reisebeginn: 10% des Gesamtpreises,
      mindestens aber 55,00 €
      bis zum 31. Tag vor Reisebeginn: 50% des Gesamtpreises,
      bis zum 2. Tag vor Reisebeginn: 80% des Gesamtpreises,
      1 Tag vor Mietbeginn oder bei Nichtanreise: 100% des Gesamtpreises.

       

      Entscheidend für die Berechnung ist der Zugang der schriftlichen Rücktrittserklärung des Gastes bei Ostsee-Reiseziele. Ostsee-Reiseziele ist zum Inkasso für den Vermieter ermächtigt. Im Falle des Rücktritts wird zusätzlich eine Bearbeitungsgebühr von 25,00 € für Ostsee-Reiseziele erhoben. Wir empfehlen dringend mit der Buchung den Abschluss einer Reiserücktrittskostenversicherung.

    2. Rücktritt durch den Vermittler: In diesem Falle ist Ostsee-Reiseziele berechtigt dem Gast ein gleichwertiges Alternativobjekt anzubieten. Ist ein solches Objekt nicht verfügbar, kann gemäß des Deutschen Reiserechts ein höherwertiges angeboten werden. Die Differenz im Reisepreis ist vom Gast zu tragen. Sollte dies nicht erwünscht sein, hat der Gast Anspruch auf Rückerstattung des Mietpreises. Weitergehende Ansprüche sind ausgeschlossen.
    3. Bei vorzeitiger Beendigung des Mietverhältnisses oder bei Nichtanreise: Der Mieter hat keinen Ersatzanspruch für die nicht in Anspruch genommenen Miettage. Ostsee-Reiseziele ist nach Treu und Glauben gehalten, die nicht in Anspruch genommene Wohnung nach Möglichkeit anderweitig zu vergeben, um Ausfälle zu vermeiden. Bis zur anderweitigen Vergabe der Wohnung hat der Gast für die Dauer des Vertrages den errechneten Betrag zu leisten. Es ist empfehlenswert eine Reise­rücktrittskostenversicherung abzuschließen, somit sind Sie gegen eventuell entstehende Kosten abgesichert.
  8.  

  9. Umbuchung

    Wenn der Gast eine Umbuchung vornehmen, insbesondere Reisetermin, -ziel, Ort des Reiseantritts, die Unterkunft oder die Beförderungsart ändern lassen möchte, ist Ostsee-Reiseziele bereit, einen solchen Umbuchungswunsch in dessen Namen an den Vermieter weiterzuleiten. Ostsee-Reiseziele erhält dafür eine Bearbeitungsgebühr von 25,00 €. Vorsorglicher Hinweis: In einer Umbuchung kann ein Reiserücktritt gegenüber dem Vermieter liegen und dieser dafür eine angemessene Entschädigung fordern.

  10.  

  11. Anreise/Abreise

    1. Anreise: Am Anreisetag kann der Mieter das Mietobjekt frühestens ab 15:00 Uhr beziehen. Schadenersatzansprüche kann der Mieter nicht geltend machen, wenn das Mietobjekt ausnahmsweise nicht um 15:00 Uhr zur Verfügung steht. Anreisen nach 18:00 Uhr nach vorheriger Absprache. Bei Anreisen nach 20:00 Uhr wird generell eine Gebühr von 25,00 € erhoben.
    2. Abreise: Das Ferienobjekt ist am Abreisetag bis 10:00 Uhr besenrein zu hinterlassen. Bei Abreise nach 10:00 Uhr wird ein halber Tagesmietpreis zusätzlich fällig. Das Geschirr, Gläser usw. sind zu reinigen, die Benutzung eines vorhandenen Geschirrspülers muss beendet, die Mülleimer entleert und der Kühlschrank ausgeräumt sein. Ist dieses nicht erfolgt, erheben wir eine Reinigungsgebühr von 45,00 €.
  12.  

  13. Haftung

    Ostsee-Reiseziele haftet nicht für Prospektangaben, Auskünfte und Leistungen der Vermieter, sondern nur für eigene Vermittlungsfehler. Die Haftung für leichte Fahrlässigkeit wird ausgeschlossen. Eventuelle Ansprüche sind binnen eines Monats ab dem vertraglich vorgesehenen Reiseende anzumelden. Anderenfalls sind sie ausgeschlossen. Der Mieter haftet für alle von ihm und/oder seinen Mitreisenden verursachten Schaden an dem Mietobjekt, dem Inventar und den Gemeinschaftseinrichtungen, z.B. kaputtes Geschirr, Flecken auf dem Teppichboden, Schäden am Mobiliar. Hierzu zählen auch die Kosten für verlorene Schlüssel (Schließanlage).

  14.  

  15. Sonstiges

    1. Nebenabreden: Mündliche oder schriftliche Nebenabreden sind nicht getroffen. Änderungen oder Ergänzungen bedürfen zu ihrer Rechtswirksamkeit der Schriftform. Das gleiche gilt für den Verzicht auf die Schriftformerfordernis.
    2. Rechtswirksamkeit: Sollten einzelne dieser AGBs unwirksam oder nichtig sein bzw. werden, so berührt dies nicht die Rechtswirksamkeit der übrigen Vertragsinhalte. Die beiden Vertragsparteien verpflichten sich, die rechtsunwirksame Bestimmung durch eine Rechtswirksame, die dem wirtschaftlichen Zweck und dem sinngemäßen Inhalt der ungültigen am nächsten kommt, zu ersetzen. Im Übrigen gelten die gesetzlichen Vorschriften.
    3. Gerichtsstand: Gerichtsstand für sämtliche sich zwischen den Parteien aus dem Vertragsverhältnis ergebenden Streitigkeiten ist Rostock.

 

Ostseebad Kühlungsborn im Mai 2008.